Mehr Freude und Erfolg durch effektives Selbst- und Zeitmanagement

von Laura Knappmann, 10.01.2018

Geht es Ihnen auch oft so, dass Sie sich am Ende des Tages fragen wo die Zeit geblieben ist und was Sie erreicht haben? Das Gefühl, die eigenen Ziele nicht erreicht oder Zeit für andere Dinge verschwendet zu haben, führt zu Frustration und Unzufriedenheit. Und daraus kann schnell ein nicht enden wollender Kreislauf entstehen, der uns die Freude am Leben und Arbeiten nimmt.

Selbst- und Zeitmanagement kann der Schlüssel sein, um nicht nur Aufgaben sinnvoll zu verteilen, sondern auch eine zielgerichtete Lebensweise und effektive Arbeitsweise zu entwickeln. Im Folgenden möchte ich Ihnen dazu einige Tipps mit auf den Weg geben.

1. Ein positiver Start in den Tag

Wie Sie in den Tag starten, d.h. mit welcher Laune und Einstellung, ist entscheidend dafür wie der Tag für Sie verlaufen wird. Auch wenn Sie am Morgen nicht in bester Stimmung sind, können Sie mit ein paar positiven Gedanken ihre Laune und den Tagesablauf beeinflussen. Natürlich ist es nicht so einfach, wie es hier steht. Vielleicht lesen Sie dazu einmal den Blogpost meines Vaters zum Thema „Positives Denken", um einige Umsetzungstipps zu erhalten.

Starten Sie mit fröhlicher Stimmung in den Tag und behalten diese bei. Ich garantiere Ihnen, Sie werden einen guten Tag haben!

2. Seien Sie sich Ihrer Ziele bewusst

Wieso machen Sie das alles? Welches höhere Ziel verfolgen Sie? Dessen sollten Sie sich jeden Tag bewusst sein. Denn dieses Ziel ist Ihr langfristiger Wegweiser, Ihr Anker, Ihr Gipfelkreuz, dass Sie erklimmen möchten. Dieses Ziel gibt Ihnen und Ihrem Leben oder Ihrer Arbeit einen Sinn und motiviert Sie die Dinge in Ihrem Leben umzusetzen. Sind Sie sich Ihrer Ziele nicht so ganz sicher? Dann machen Sie sich doch einfach mal Gedanken, schreiben Sie Ihre Ziele auf und Sie werden überrascht sein wie klar diese in Ihrem Unterbewusstsein verankert sind. Eine gute Voraussetzung, denn nun heißt es nur noch sich jeden Tag diese Ziele und Visionen bewusst vor Augen zu führen und alle Dinge, die Sie tun mit ihnen zu verknüpfen. So entwickeln Sie eine zielgerichtete Lebensweise und verschwenden Ihre Zeit nicht für Dinge, die Sie eh nicht wollen.

Abgeleitet von Ihren Lebenszielen, sollten Sie auch jedem Tag ein Ziel geben, dass Sie erreichen möchten. Leben Sie nicht einfach in den Tag hinein und schauen was er Ihnen bringt. Nein, setzen Sie sich kleine Ziele, jeden Tag. Und wenn es nur das Ziel ist heute einkaufen zu gehen oder einen Arzttermin zu vereinbaren. Sie werden merken, dass es Ihnen Struktur gibt und Sie sich am Ende des Tages besser fühlen, wenn Sie das erreicht haben was Sie sich vorgenommen hatten.

3. Zeit- und Selbstmanagement auch im Arbeitsalltag

Diese Art von Tageszielen sollten Sie auch in Ihren Arbeitsalltag integrieren. Denn dort haben wir oft das Gefühl in unseren Aufgaben und To Dos zu versinken und fragen uns abends, was wir eigentlich erreicht haben und wofür unsere Zeit schon wieder "drauf gegangen" ist.

Ich rate Ihnen, machen Sie sich bereits einen Tag vorher über Ihre anstehenden Aufgaben und Tagesziele Gedanken und strukturieren Sie Ihren Arbeitstag sinnvoll. Nehmen Sie sich nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig vor. Die Balance ist entscheidend, um am Ende des Tages zufrieden mit seinem Arbeitsergebnis zu sein.

Versuchen Sie außerdem sich bei der Bearbeitung von Aufgaben nicht zu sehr ablenken zu lassen. Gerade in der Zeit von Smartphones, WhatsApp und Social Media steht unser Handy nicht still. In unserer Gesellschaft wird die sekündliche Erreichbarkeit quasi eingefordert und so kommt es, dass unser Smartphone der Ablenkungsfaktor Nummer 1  ist. Ich sage nicht, dass Sie nicht auf Ihr Handy gucken und kommunizieren sollen, aber gerade bei konzentrierten Arbeiten sollten Sie sich vielleicht das ein oder andere mal dazu entscheiden, das Handy einfach in die Schublade zu legen, um effektiv arbeiten zu können. Auch andere Störfaktoren, wie Telefon, E-Mails, Arbeitskollegen oder den Chef (:-)) sollten Sie für wichtige Arbeiten „abstellen“.

4.  Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst

Gönnen Sie sich Auszeiten! Auszeiten vom Job, der Familie, dem Hobby. Nehmen Sie sich bewusst Zeit für sich selbst. Machen Sie einen Spaziergang oder setzen sich aufs Motorrad und lassen Ihren Gedanken freien Lauf. Machen Sie sich Ihr Lebensziel bewusst und denken darüber nach, ob Sie noch auf dem richtigen Weg sind. Überdenken Sie Ihre Art und Weise Tagesziele zu setzen und abzuarbeiten. Überlegen Sie sich auch neue Ziele und Möglichkeiten zur Zielerreichung.

Versuchen Sie auch mal Ihre Situation von außen zu betrachten. Oft steckt man selbst in seinen eigenen Gedanken fest, so dass ein objektiver Blick von außen (vielleicht auch durch einen guten Freund) neue Perspektiven bieten kann.

Und zum Schluss: denken Sie über Ihre Erfolge nach und feiern diese. Ja das klingt vielleicht komisch, aber feiern Sie wirklich. Erfolge sind für uns wichtige Meilensteine, denn durch sie sehen wir, was wir bereits erreicht haben und sind motiviert weiter an unseren Zielen zu arbeiten.

Ein kleiner Tipp

Fangen Sie damit an sich jeden Abend bewusst zu machen was Sie am Tag gemacht haben. Was haben Sie erreicht? Was war gut, was war schlecht? Welche Meilensteine haben Sie erreicht? Was war Ihr größter Erfolg? Wem haben Sie eine Freude bereitet oder etwas Gutes getan? Wofür sind Sie dankbar? So können Sie jeden Tag stolz auf etwas sein und sind motiviert weiterzumachen.

Ein letzter Tipp: Denken Sie um, denken Sie neu! Fangen Sie einfach an. Es lohnt sich :-)

Text: Laura Knappmann / Bild: AdobeStock

Weitere Artikel