LANDESGARTENSCHAU 2020, KAMP-LINTFORT

Die diesjährige Landesgartenschau für NRW findet in Kamp-Lintfort statt. Unter der Planung von Christine Orel (Orel & Heidrich Landschaftsarchitekten) und der Bauleitung von Alexander Pabst (KNAPPMANN), wurde die Bepflanzung für den Frühjahrs- und Sommerflor im Bereich der Landesgartenschau und der Außenstelle Kloster Kamp auf einer Gesamtfläche von rund 2.500 m² vorgenommen. Aufgrund der Coronavirus-Situation konnte das Auslegen der Pflanzen nicht durch das planende Architekturbüro selbst stattfinden, sondern erfolgte in erfolgreicher Eigenregie durch unser Team um Baustellenleiterin Michaela Scholz.

Darüber hinaus wurde KNAPPMANN mit der Ausführung des Schaugartens für die Internationale Gartenausstellung (IGA) 2027 beauftragt. Das KNAPPMANN-Team erstellte dazu in Zusammenarbeit mit Horst Fischer vom Regionalverband Ruhr und Magdalene Winkelhorst von der Landesgartenschau 2020 GmbH in Hainbuchenhecken eingefasste Gartenanlagen zum Thema Industriekultur sowie einen Infopavillion zum Thema "Industriekultur und IGA Metropole Ruhr 2027". Durch typische Industriepioniergehölze, Klinkermauerstücke, Bahnschwellen und Schotterflächen versprüht der Garten nun wahren Ruhrgebiets-Industriecharme.

Projektbeteiligte Frühjahrs- und Sommerflor für die Landesgartenschau

Bauherr: Landesgartenschau 2020 Kamp-Lintfort 2020 GmbH
Projektleitung: Kirsten Holsteg (LaGa)
Planung: Christine Orel, Orel & Heidrich Landschaftsarchitekten, Herzogenrauch
Bauleitung KNAPPMANN: Alexander Pabst
Baustellenleitung KNAPPMANN: Michaela Scholz

Projektbeteiligte des Schaugartens für die IGA 2027

Bauherr: IGA Metropole Ruhr 2027 GmbH
Auftraggeber: Regionalverband Ruhr (RVR), Essen
Projektleitung: Horst Fischer (RVR), Magdalene Winkelhorst (Landesgartenschau 2020 GmbH)
Planung: Horst Fischer (RVR)
Bauleitung KNAPPMANN: Alexander Pabst
Baustellenleitung KNAPPMANN: Michaela Scholz