TIERPARK LAGA2020, KAMP-LINTFORT

Bald ist es soweit – am 17. April 2020 wird die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort eröffnet. Derzeit laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren und auch KNAPPMANN durfte bei einem LaGa-Projekt mitwirken. Das Konzept des Berliner Landschaftsarchitekturbüros bbzl gewann für den neuen Park auf dem Gelände der früheren Zeche Friedrich Heinrich den ersten Preis im Realisierungswettbewerb. Die Bauüberwachung vor Ort übernahm das renommierte Landschaftsarchitekturbüro RMPSL aus Bonn im Auftrag von bbzl. Das von der Landesgartenschau beauftrage Projekt umfasste den Bau eines neues Tiergeheges, das bald u.a. glücklichen Alpakas eine neue Heimat bieten wird. Zur Vorbereitung des Geländes waren zunächst umfangreiche Erdmodellierungsarbeiten erforderlich. Anschließend wurde der neue Lebens- und Naturraum der Tiere mit rund 12.000 m² Weide- und Rasenflächen ausgestattet sowie 2.000 m² Wegeflächen zwischen den Gehegen angelegt. Der neue Koppelzaun um das Tiergehege umfasst eine Länge von 800 m.  

Bauherr: Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 GmbH, Kamp-Lintfort
Projektleitung: Jan Holsteg (LaGa), Dipl.-Ing. Hartmut Henseler (RMPSL)
Planung: bbzl böhm benfer zahiri landschaften städtebau architektur, Berlin (Planung), RMPSL Landschaftsarchitekten, Bonn (Bauüberwachung)
Bauleitung KNAPPMANN: Christopher Kuhl
Baustellenleitung KNAPPMANN: Vitalis Schick